Zum Hauptinhalt springen

News im Detail

Spieltag 2: HSG Kreuzberg I enttäuscht auf ganzer Linie

HSG Kreuzberg I: Am vergangenen Wochenende trat die erste Vertretung der HSG Kreuzberg im Nachbarbezirk gegen den Absteiger aus der Ostsee-Spree-Liga, Narva I, an.

Obwohl wir eingehend auf das schnelle Umschaltspiel und die bekannten Spielzüge Narvas eingestellt analysiert hatten, konnten wir in den ersten Minuten kaum etwas von unserer Vorbereitung auf die Platte bringen und nach vier Minuten lagen wir bereits mit 1:4 hinten, da wir das schnelle Spiel der Friedrichshainer kaum unterbinden konnten. Während wir in den Folgeminuten den Angriff stabilisieren konnten, blieben wir gegen den wurfstarken Rückraum und Linksaußen Narvas zu zaghaft und konnten erst in den letzten sieben Minuten der ersten Hälfte den Rückstand von 7 auf 4 Tore verkürzen.
Die zweite Hälfte begannen wir hochkonzentriert, konnten uns in der Abwehr Bälle erarbeiten und glichen nach vier Minuten aus. Leider nahmen wir den Schwung und das Momentum nicht für uns mit. Stattdessen schlichen sich technische Fehler, Fehlpässe auf kürzestem Raum und falsche Wurfentscheidungen ein, die sich gegen die schnellen Friedrichshainer rächten: Ein ums andere Mal standen unsere gut aufgelegten Torhüter freien Gegenstößen gegenüber. So setzte sich Narva zwischen Minute 34 und 42 von 23:23 auf 31:24 ab. Den 7-Tore-Rückstand konnten wir bis zur 56. Minute halten, verloren das Spiel schlussendlich mit 12 Toren mit 46:34. Die Höhe der Niederlage und Art und Weise, wie wir über weite Teile der zweiten Hälfte aufgetreten sind, werden der Startpunkt der Analyse sein, damit wir die kommenden Wochen erfolgreicher bestreiten können.


HSG Kreuzberg I: Patrick Kauder, Keno Kunkel; Vincent Saalmann (6/1), Dominic Lindner (5), Matthieu Bidault (5), Jonas Markgraf (4), Hanno Bruchmann (4), Niklas Bernhard (3), Florian Nehring (2), Christian Löwe (2), Niklas Dubbelmann (2), Moritz Meyer (1), Maximilian Eich, Timo Möller

Zurück