Zum Hauptinhalt springen

News im Detail

Erstes Spiel in neuer Landesligasaison: Die Erste der HSG erkämpft sich ein Unentschieden

Mit nur neun Feldspielern ist die HSG 1 schon mit sehr wenigen Spielern ins Match gestartet. Bereits in der ersten Halbzeit wurde das Team durch 5 Zeitstrafen und einer roten Karte noch stärker dezimiert. In einem die meiste Zeit ausgeglichenen Spiel ging Kreuzberg mit nur zwei Toren Rückstand in die Halbzeit. Auch nach der Pause hagelte es weiter 2-Minuten-Strafen, die in der Folge zu zwei weiteren roten Karten führten. Doch Die HSG hielt weiter stand und lange Zeit den Abstand von zwei bis drei Toren. Ab der 48. Minute startete das kreuzberger Landesliga Team mit starkem Willen und  Engagement durch und erkämpfte sich in der 54. Minute eine vier Tore Führung. Der letzten 6 Minuten waren von beiden Teams hart umkämpft. Die in Schwarz spielenden Kreuzberger konnten ihren Vorsprung, trotz drei Glanzparaden ihres Torwarts und eines Siebenmeters in der Offensive, in den letzten Minuten nicht sichern. Kurz vor Schluss erzielte der BTV den Ausgleich. Mit dem Endstand 26:26 können beide Teams zufrieden sein, er spiegelt das hohe Niveau der Begegnung auf beiden Seiten wider. Für Kreuzberg ist das Ergebnis angesichts der Umstände ein gutes, bei dem vor allem der Einsatz der angetretenen Spieler stimmte.

Zurück