Zum Hauptinhalt springen

News im Detail

HSG I - Spieltag 4: Die Erste kommt unter die Räder

HSG Kreuzberg I: Gegen die Absteiger aus der OOS-Liga, VfV Spandau, gab es am vergangenen Wochenende nichts zu holen für die HSG1.

Nach langer Anreise unseres ausgedünnten Kaders nach Spandau, verschliefen wir die Anfangsphase komplett und lagen nach nur 15 Minuten bereits mit 10 Toren zurück (2:12). Nachdem der Coach auf ein 7-gegen-6-Angriff umgestellt hatte, konnten wir in den zweiten 15 Minuten der 1. Hälfte ein wenig fangen: Vorne begannen wir uns nun die Wurfsituationen geduldiger zu erarbeiten und verteidigten in der Abwehr besser gegen den Mann. In die Halbzeit ging es mit einem 11:21 Rückstand.

In der zweiten Halbzeit konnten wir die Vorgabe, an den zweiten 15 Minuten der ersten Halbzeit anzuknüpfen, nur in den ersten 5 Minuten umsetzen (13:24). Im Anschluss kamen die starken Spandauer ein ums andere Mal zu guten Wurfgelegenheiten aus dem Rückraum, den wir über die gesamte zweite Halbzeit nicht zu verteidigen wussten. Im Angriff konnten wir uns weiterhin immer wieder gute Gelegenheiten durch die 7-gegen-6-Überzahl erarbeiten, scheiterten aber immer wieder am starken Torhüter. Dadurch konnten sich die Spandauer immer weiter absetzen und wir waren froh, als beim Stand von 22:41 die Schlusssirene ertönte. Nach dem Befreiungsschlag im vergangenen Wochenende ist dieses Spiel eine erneute Warnung, dass wir in der Verbandsliga nur bestehen können, wenn wir jedes Spiel mit 100% Konzentration und Disziplin bestreiten.

 

HSG 1: Keno Kunkel; Jonas Markgraf (5), Timo Möller (5), Hanno Bruchmann (4), Niklas Bernhard (3), Matthieu Bidault (1), Florian Nehring (1), Justus Reisenbüchler (1), Lorenz Schmid (1), Niklas Dubbelmann (1), Dominic Lindner

Zurück