Zum Hauptinhalt springen

News im Detail

Pflichtsieg gegen die SG FES

Es ist schwierig eine Woche nach dem Spitzenspiel gegen einen vermeintlichen Außenseiter zu spielen. Die SG FES steht in der Tabelle im unteren Drittel. Doch verlor das Team aus dem Osten der Hauptstadt oft nur knapp - auch gegen die Spitzenteams der Liga. Und so war die Hauptaufgabe vor dem Spiel die nötige Anspannung und Konzentration aufzubauen. Die klare Ansage vom Coach: Wir müssen unsere taktische Einstellung und unseren Spielplan konsequent durchhalten!

Gut eingestellt konnte Kreuzberg gleich zu Beginn eine 4:1 Führung rausholen. Doch Minute 3 bis Minute 10 folgte ein Einbruch. FES erkämpfte sich eine 4:7 und 6:8 Führung. Wechsel und Nachjustierungen brachten die HSG aber wieder auf den Weg. Nach 14 Minuten stand es 10:10. Es folgte die Führung für Kreuzberg, welche das Heim-Team auch nicht wieder aus der Hand geben würde. 11 Spieler konnten sich in 60 Minuten in die Torliste eintragen - ein im Team sehr ausgewogenes Spiel. Der unter den Kreubergern aufgebaute Teamspirit, die gegenseitige Verantwortung und der Bock auf gemeinsam Handball zu spielen kamen zum Ausdruck. Wenn etwas herausgehoben werden müsste, dann die beiden Außenspieler auf der linken Seite, Titus Schmidt und Matthieu Bidault, die zusammen 12 Tore erzielten. Der Endstand von 35:27 spiegelt das Spiel und muss aus Kreuberger Sicht als Pflichtsieg gewertet werden.

Zurück