Zum Hauptinhalt springen

News im Detail

3. Spieltag: HSG I vs. Narva 2

Nach den beiden erfolgreichen Spielen der HSG1 zu Beginn der Saison wartete am vergangenen Wochenende der erwartet starke Gegner aus dem benachbarten Friedrichshain in der heimischen Flatow-Halle auf die 1. Mannschaft der HSG Kreuzberg. Wie gewohnt, stellte Trainer Kooli die Mannschaft akribisch auf die Stärken des Gegners ein und unter der Woche wurde fleißig trainiert.

Wie bereits in den ersten beiden Spielen ging die HSG von Beginn an konzentriert und selbstbewusst zu Werke und konnte sich früh einen 2-3 Tore Vorsprung erarbeiten. Insbesondere Justus konnte auf der Rechtsaußen-Position durch eine konsequente Chancenverwertung über das gesamte Spiel hinweg glänzen. Hinten hatte der Gegner zunächst einige Schwierigkeiten mit der offensiven Abwehr der HSG. Im Gegensatz jedoch zu den vorherigen beiden Partien schaffte es die Abwehr der HSG nicht, der jungen Truppe aus Narva in der Defensive endgültig den Zahn zu ziehen. Ganz im Gegenteil: In den letzten 10 Minuten von Halbzeit 1 wackelte die HSG-Abwehr ein ums andere Mal und wir gingen mit einem deutlichen 4-Tore-Rückstand in die Pause.

Für die zweiten 30 Minuten hatten wir uns einiges vorgenommen, insbesondere den Signature-Spielzug von Narva endlich zu unterbinden. Doch es kam anders. Statt den Rückstand zu verkürzen, lagen wir nach 40 Minuten mit 10 Toren zurück und das Spiel war vorentschieden – zumindest war dies der Eindruck, der sich auf HSG-Bank und Tribüne breit machte. Wiederholt konnte Narva unsere Abwehr auseinanderziehen, uns anschließend im 1:1 überwinden und im Tor gab es angesichts der vielen freien Würfe wenig zu halten. Auch im Angriff lief nicht mehr viel zusammen. Erst in den letzten Spielminuten konnte sich unsere Abwehr durch eine Umstellung stabilisieren und wir den Rückstand auf sechs Tore verkürzen.

Am Ende steht eine verdiente erste Saison-Niederlage gegen einen starken Gegner. Wir konnten heute, v.a. in der Abwehr, nicht unser Leistungspotenzial abrufen und Narva 2 nimmt verdient 2 Punkte mit nach Friedrichshain. Die ersten und letzten Minuten des Spiel zeigten aber, zu welcher Leistung das Team in der Lage ist und wie wir in Zukunft auch gegen starke Gegner in der Liga bestehen können. Wie immer nehmen wir also wertvolle Erkenntnisse für die kommenden Herausforderungen mit!

Protokoll: Kunkel, Willing (1); Reisenbüchler (7), Lindner (5), Bernhard (4), Schmidt (4/3), Bruchmann (3/3), Boer (2), Haubrich (2), Jung (2), Markgraf (1), Pinto (1), Dubbelmann, Nehring

Zurück