Sie sind hier: News
24.7.2017 : 2:29 : +0200

News

News

Vierte trumpft nur eine Halbzeit auf

30 gute Minuten waren zu wenig, um im Aufstiegsrennen zu bleiben. Nach einer starken ersten Halbzeit brach die HSG Kreuzberg IV im Spitzenspiel gegen die SG AC/Eintracht Berlin II im zweiten Durchgang ein und unterlag den Hellersdorfern am Ende deutlich mit 16:26 (10:9).

Die Pausenführung war einer grundsoliden Abwehrleistung zu verdanken (Foto). Kreuzberg ließ aus dem Aufbauspiel der Gäste kaum Chancen zu und verhinderte mit einer konzentrierten Rückzugsphase auch Tore aus erster und zweiter Welle. Auch Torhüter Olaf Grahl präsentierte sich in Galaform. Bei etwas besserer Chancenverwertung im Angriff, ein Dauerproblem der HSG IV, wäre auch eine höhere Führung möglich gewesen.

Nach dem Wechsel aber hielt Kreuzberg nur noch knapp zehn Minuten mit. Durch dauernde Unterzahl, eine Rote Karte und zu viele leichte Fehler im Angriff wurde Hellersdorf zu Toren eingeladen. Auch die Kräfte der HSG schwanden, so dass die Niederlage mit zehn Treffern Differenz am Ende sehr deutlich ausfiel.

Für die HSG IV spielten: Grahl; Hasler (3), Kruse, Lemkens (1), Birkenkämper (2), Jungholt (2), Pehle (2/2), Ebert (1), Schnieders, Völmle, Becker (2), Hinz (3), Mascher.

12.05.2017 20:15 Alter: 72 Tage