Sie sind hier: News
19.10.2017 : 12:39 : +0200

News

News

HSG III: Aufholjagd bringt ersten Punkt

Jonas Terreau

Es dauerte bis zur 48. Minute, ehe die HSG III so richtig wach wurde. Bis dahin hatten die Kreuzberger im Auswärtsspiel bei der SG Narva IV mit angezogener Handbremse agiert. Insbesondere das zentrale Element eines Handballspiels, das Torewerfen, schien die Akteure nicht sonderlich zu interessieren. Stattdessen hatten sie es sich zur Aufgabe gemacht, dem Torhüter der Gastgeber einen schönen Sonntag zu bereiten. Und so hieß es in jener Spielminute 21:16 für Narva.

Aber dann kamen eine Auszeit und die letzten zwölf Minuten, in denen sich insbesondere Jonas Terreau (Foto) seiner Stärken besann. Gegen seinen alten Klub legte der Linkshänder seine Zurückhaltung ab, traf nach einfachen Kreuzbewegungen nach Belieben und schraubte sein Trefferkonto bis zum Abpfiff noch auf sieben Tore. Und die HSG III machte aus dem 21:16 über ein 22:19 noch ein 22:22 (12:9) ­– der erste Saisonpunkt, immerhin.

Allerdings wäre gegen die überschaubar herausfordernden Gastgeber bei einer konstanteren Leistung mehr möglich und eigentlich auch nötig gewesen. Doch neben der schwachen Wurfausbeute samt zwei vergebenen Siebenmetern zogen sich erneut technische Fehler durch das Kreuzberger Spiel. Die Deckung begann schwach, steigerte sich dann, hatte aber immer wieder unaufmerksame Momente. Tempogegenstöße wurden versucht, aber zu oft verstolpert. Die Auftakthandlungen im Angriff wurden zu oft nicht zu Ende gespielt.

Und so gehörte neben dem starken Terreau das professionelle Bankmanagement von Alex Ebert zu den erwähnenswertesten Leistungen dieses Sonntagmittags in Friedrichshain.  

Für die HSG III spielten: Wenzel; Springer, Kruse (2), Kurzeja (2), Kannape (3), Schmidt (1), Terreau (7), Krauthäuser (1/1), Sommer, Jungholt (1), Mues (2), Wieser (1), Wahba (1), Hirsch (1).

09.10.2017 20:56 Alter: 9 Tage