Sie sind hier: News
22.11.2017 : 6:26 : +0100

News

Was gibt es Neues?

Mittwoch 02. Dezember 2015
Ein Spiel dauert nicht 40, sondern 60 Minuten

Die letzten drei Spiele der HSG Kreuzberg IV untermauerten eine altbekannte Erkenntnis: Es reicht nicht, 40 Minuten eine ordentliche Leistung auf die Platte zu bringen. Jedenfalls nicht in den Spitzenspielen.Gegen die SG Rotation...[mehr]

Mittwoch 02. Dezember 2015
Schweigeminute für die Terroropfer von Paris

Der Handballverband Berlin (HVB) hatte angeregt, der Terroropfer von Paris mit einer Schweigeminute vor den Meisterschaftsspielen des vergangenen Wochenendes zu gedenken. Die HSG Kreuzberg ist dieser Anregung gern nachgekommen...[mehr]

Freitag 23. Oktober 2015
33:18, oder: Eine klare Sache

Samstagabend eine Party beim Trainer, Sonntagmittag der Anwurf in der Stadtliga ­ das kann schon einmal schiefgehen. Ging es aber nicht beim 33:18 (15:11) der HSG II gegen Turnsport 11. Offenbar hatte Helge Eissing den...[mehr]

Dienstag 20. Oktober 2015
30:28, oder: Ein nachträgliches Hochzeitsgeschenk

Zur Beurteilung der Bilanz der ersten Mannschaft der HSG Kreuzberg ist es hilfreich, sich die Saisonvorbereitung in Erinnerung zu rufen. Die lässt sich so zusammenfassen: Es gab keine Vorbereitung, mangels Trainer und aufgrund...[mehr]

Dienstag 20. Oktober 2015
31:25, oder: Spätstart der Dritten

Lag es am zu späten Frühstück? Am zu frühen (und reichhaltigen) Mittagessen? Man weiß es nicht, jedenfalls mussten die Zuschauer beim Heimspiel der HSG Kreuzberg III am Sonntag zur besten Mittagszeit gegen die SG BM/BTSV 1850...[mehr]

Dienstag 20. Oktober 2015
24:21, oder: Phasenweise sehenswert

40 Minuten ein sehr ordentlicher Auftritt, dann ein deutlicher Leistungsabfall – so lässt sich das 24:21 (16:9) der HSG Kreuzberg IV gegen die Handballgruppe der Kirche am Lietzensee zusammenfassen. Der Spielfilm der Partie...[mehr]

Donnerstag 08. Oktober 2015
HSG II wahrt weiße Weste

Pädagogisch wertvoll, so wurde der 36:31-Auswärtserfolg der HSG II beim SV Adler Berlin nach dem Abpfiff in der Kreuzberger Kabine mehrheitlich eingestuft. Spielerische Akzente gab es trotz der Trefferflut kaum zu sehen. Aber...[mehr]